Blumenkohl-Walnuss-Curry mit Tofu

Aus der neusten Ausgabe von köstlich Vegetarisch habe ich heute gekocht: Blumenkohl-Walnuss-Curry mit Tofu nur ohne Kokoschips und Koriander.

Für 4 Personen:

6 EL Sojasoße

1 TL Cayennepfeffer

1 Knoblauchzehe

1 walnussgroßes Stück Ingwer

300g fester Tofu

2 EL Bratöl (ich nehm immer Gee)

150g TK-Erbsen (hatte welche aus der Dose…)

800g Blumenkohl

(1/2 Bund Koriander) (hat ich nicht da)

75g Walnusskerne (waren bissl mehr)

(50g Kokoschips) (mag ich nich so)

3 EL Olivenöl (auch hier habe ich weider Gee genommen)

1-2 EL Currypulver (da hab ich wohl ausversehen was anderes gelesen: Chilli…. hatte mich schon gewundert, warum es denn Curry heißt und keins drinnen is…)

Salz

schwarzer Pfeffer

425 ml Kokosmilch (damits milder wird)

Für die Tofumarinade Sojasoße mit Cayennepfeffer und 5 EL Wasser verrühren. Knoblauch und Ingwer schälen und klein würfeln und hinzugeben. Tofu in ca. 1-2cm große Würfel schneiden und in einer Schüssel mit Marinade vermischen. Mindestens 20 Minuten durchziehen lassen. ( Ich habe es frühs zusammengewürfelt, also mindensten 3 Stunden ziehen lassen und es war köstlich!!)

Inzwischen Erbsen auftauen lassen. Blumenkohl putzen, Röschen abtrennen, je nach Größe halbieren oder vierteln, so dass alle Stücke etwa gleich groß sind und waschen. Koriander kalt abbrausen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und ggf. grob hacken. Walnüsse ebenfalls grob hacken. Kokoschips in einer Pfanne ohne Fett etwas anrösten und zur Seite stellen.

Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Blumenkohl und Walnüsse darin ca. 6 Minuten unter Wenden kräftig anbraten. Mit Currypulver bestäuben und mit Salz und Pfeffer würzen. Kokosmilch angießen, aufkochen lassen und Erbsen zugeben. Ca. 4 Minuten (bei mir warens ca 7 Minuten) köcheln lassen.

Tofu im Sieb abtropfen lassen. (Die Soße auffangen und in ein Soßenkännchen füllen, prima zum Nachwürzen aufn Tisch und die Stückchen von Ingwer und Knoblauch auch seperat auf den Tisch stellen, wers würziger mag und auch Stückchen mag wird sich freuen.) Bratöl in einer weiteren Pfanne erhitzen. Tofu darin von allen Seiten kross anbraten und unter das Curry heben. Curry mit Koriander und Kokoschips bestreut servieren.

Dazu isst man Basmatireis.

Habe mit Aufräumen/Abwasch und Tischdecken 50-60 Minuten gebraucht.

Guten Appetit 🙂

Advertisements

Ein Kommentar (+deinen hinzufügen?)

  1. Trackback: süßlich scharfe MangoKürbissuppe mit gebratenen Tofu und Salbei « colorfulnice

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: