Wilton Cake Decoration Course 1 Lesson 4

letzte Stunde, große Torten:

da Conor Geburtstagsparty diesen Samstag feiert, wurde meine eine Geburtstagstorte:

Sehr lecker und ich bin stolz auf meine Rosen, die verdammt harte Arbeit sind (viele Versuche gebraucht). Das Icing ist nicht weiß, und auch nicht einwandfrei und hat auch noch Kuchenkrümmel, dafür schauts essbar und lecker aus und schmeckt auch noch (das Icing von meiner Lehrerin war wäh…sie hat ein bestimmtes Pflanzenfett benutzt und künstliche Geschmacksstoffe) und Nobody is perfect. Ich werde brav üben und die Torte schaut ja an sich recht gut aus, oder?

Und da die Torte ein bisschen zu klassisch und eher weiblich mit den Rosen wirkt, gibt es eben dieses nette kleine Detail für den Schlangenliebhaber:

Und zum Abschluss gabs dann noch „Urkunden“ für uns alle (wir waren eigentlich 8..)

Schlangenkuchen

Conor, eins meiner zwei zu betreuenden Kinder, hatte diese Woche 8.Geburtstag und er liebt Schlangen. Das Backformensortiment ist hier allerdings sehr klein: kleiner deutscher Guggelhupf und eine Dinoform und meine quatratische Backform. So habe ich eben zwei kleine Guggelhupfs (1/2 von dem normalen) gebacken und ein bisschen gebastelt:

Zutaten:

für einen großen Vanillekuchen:

6 Eier

450g Mehl

1,5 Päckchen Backpulver

etwas Vanille

350g Zucker

250g Butter

240ml Milch

für Dekoration:

300g Kuvertüre (in diesem Fall Milchkuvertüre)

Handvoll Smarties

zwei weiße Schokoladenbuttons

[bei Bedarf bisschen Icing und Farbe]

Die weiche Butter mit dem Zucker und  Vanille schaumig schlagen, die Eier einzeln unterrühren. Danach die Milch unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver über die Masse sieben. Den Teig in die gefettete Backform füllen und in der Mitte des vorgeheizten Backofens bei 180°C etwa 40-50 Minuten (bei einer großen Guggelhupfform 50-60 Minuten) backen.

Nachdem Abgekühlen die Guggelhupfs halbieren und versetzt an einander legen (große Platte!). An einer Seite etwas schräg mit einem Messer einen Kopf formen. Die Kuvertüre in einem Wasserbad oder vorsichtig in der Mikrowelle schmelzen und die Schlange damit bestreichen. Etwas Schokolade auf die weißen Schokobuttons für die Augen malSchlangen haben Schlitzaugen!). Fix, bevor die Kuvertüre getrocknet ist die Smarties und die Augenbuttons auf der Schlange verteilen. Falls man Icing benutzt warten, bis der Kuchen wieder wirklich abgekühlt ist (ich war ein bisschen unter Zeitstress und habe dies nicht beachtet, so ist das „r“ ein bisschen runtergerutscht).

Paella

Das erste drei-Länder-Kochen:

deutsche Vorspeise-spanischer Hauptgang-finnischer Nachtisch

Unser Paella war ein bisschen zu arg Risotto, aber trotzdem sehr lecker. Helena mag mir aber erst ein Rezept schicken, wenn sie ein gutes perfektes gekocht hat…so noch ein bisschen Gedult.

mustikkakukko

Das erste drei-Länder-Kochen:

deutsche Vorspeise-spanischer Hauptgang-finnischer Nachtisch

Frida hat dieses Dessert immer mit ihrer Oma gebacken. Ich liebe Heidelbeeren. Sie erzählt oft davon, dass die in ihrer Heimat einfach überall wild wachsen und man dann im Sommer immer Heidelbeeren ist… ein Traum…

Zutaten:

für den Teigmantel:

200g Butter

150 ml Zucker

100-200 ml Mehl

250ml Dinkelmehl

1 TL Backpulver

für die Füllung:

2 EL Mehl

2EL Zucker

2 TL Vanillezucker

1 l Heidelbeeren

Butter mit dem Zucker kräftig mixen. Die restlichen Teigzutaten unterrühren. Mit der Hälfte die Form auslegen. Alle Zutaten für die Füllung mixen und in die Form geben. Mit der zweiten Hälfte des Teiges die Blaubeermasse bedecken. Bei 200°C ca. 1 Stunde im Ofen backen. Heiß servieren, sehr gut mit Vanilleeis oder Schlagsahne.

Finnish Blueberry Pastry

Ingredients:

Pastry:
200g butter
1 1/2 dl sugar
1-2 dl flour
2 1/2 dl rye flour
1 tsp baking powder

Filling:
2tbsp rye flour
2tbsp sugar
2tsp vanilla sugar
1litre blueberries

Froth sugar and butter and add the remaining pastry ingredients.
Take half of the pastry and line the baking tin with it.
Mix the filling ingredients and pour ovet the pastry in the tin. Put the remaining pastry over the filling as a lid. Bake in the oven for an hour in 200’C.

Grießnockerlnsuppe

Das erste drei-Länder-Kochen:

deutsche Vorspeise-spanischer Hauptgang-finnischer Nachtisch

Ich habe eine Grießnockerlnsuppe probiert, das erste Mal und es gab somit mehr Nockerln als Suppe (der Topf war aber auch sehr ungünstig klein, aber wir kochen hier ja immer in einer fremden Küche, da muss man nehmen, was da ist) und die Nockerln waren etwas bisschen zu groß, aber lecker wars auf jeden Fall und es hat allen sehr gut geschmeckt. Noch dazu ist das eine sehr günstige Suppe, die in einer etwas größeren Menge auch gewiss satt macht.

Zutaten (für 3-5 Personen als Vorspeise; für 2 als Hauptspeise):

100 g (weiche) Butter

200 g Grieß

3 Eier

+ Muskat

+ Salz

+ Pfeffer

+ Schnittlauch

+ 2-3l (Gemüse-)Brühe

Aus Butter, Grieß und den Eiern einen Teig kneten. Mit einem Teelöffel kleine Häufchen abstechen und in die kochende Brühe geben. 10-20 Minute ziehen lassen (kleinste Stufe auf dem Herd). Mit den Gewürzen abschmecken.

German Soup with Semolina Dumplings

Ingredients:

100 g (soft) butter

200 g semolina

3 eggs

+nutmeg

+ salt

+pepper

+chives

+ 2-3 l (vegetable) stock

Knead a dough of the butter, semolina and the eggs. Shape the dumplings with a teaspoon and take them in the boiling stock. Let them there for 10-20 minutes on the lowest degree. Add the spices to taste.

Drei-Länder-Kochen

Ich bin momentan als Au Pair für ein halbes Jahr in Irland. Hier habe ich zwei wunderbare tolle Freundinnen gefunden, die u.a. auch meine Begeisterung für Kochen und Backen teilen. So haben wir schon oft, meist am Wochenende gemeinsam gekocht oder u.a. die Schokomuffin und die Chocolate Crenache Tarts gebacken.

Wir sind aber glücklicherweise aus drei verschiedenen europäischen Ländern: Helena aus dem Süden: Spanien; Frida aus dem Norden: Finnland und ich aus der Mitte: Deutschland. So haben wir etwas unterschiedliche Kultur daheim und damit auch unterschiedliche Feste und vorallem unterschiedliches Essen. Es hat ein bisschen gedauert, aber jetzt haben wir (hoffentlich jede Woche) ein drei Gänge Menü „Drei-Länder-Kochen“: d.h. eine Vorspeise, ein Hauptgericht und einen Nachtisch jeweils aus einem anderen Land. Natürlich wechseln wir jedes Mal ab, jeder darf alles mal kochen. Ich werde mich  wahrscheinlich auf bayrisches (und schwäbisches) Essen konzentrieren.

Das ist Abendteuer pur und soooo lecker. Bis jetzt ist alles (extra nur für mich) vegetarisch. Wir bemühen uns jede Woche einen Tag für dieses etwas aufwändigerem Kochen zu widmen. So wird es vielleicht 10 dieser Menüs dieses Jahr (bis Ende Juni) geben (wir haben schon mehrere Länderbesuche gemeinsam für die nächsten Jahre geplant und da könnte man natürlich dies weiter machen).

Natürlich viel Spaß beim Nachkochen (i.d.R. sind die Angaben für 3 sehr hungrige Mädels, d.h. man kann sie meist für 4 Personen auslegen, da wir einen ganzen Tag davon essen und wirklich viel essen ;)). Rückmeldungen immer stehts willkommen.

Wilton Cake Decoration Course 1 Lesson 3

Dieses Mal gab es verschiedene Blumen zu spritzen zu lernen und am Ende dekorierten wir unsere Cupcakes:

Das ist wirklich nicht ganz so einfach, wie es vielleicht aussieht…

Einfache Vanillemuffins mit Vanillepuddingfrischkäsefüllung und dem Butter-Icing als Blume (oder Schlange) gespritzt.

Vorherige ältere Einträge