Vispipuuro

Das fünfte drei-Länder-Kochen:

deutscher Hauptgang#spanischer Hauptgang-finnischer Nachtisch

Frida hat genau meinen Geschmack getroffen: ich liebe Grießbrei und Himbeeren erst recht. Normalerweise wird Vispipuuro mit Preiselbeeren gemacht, aber da man die hier sehr schwer findet, haben wir gefrorene Himbeeren genommen. Und es ist soooo lecker. Normalerweise kalt, aber wir konnten mal wieder nicht abwarten und auch warm schmeckt es sehr gut, ist dann eben mehr eine „Suppe“ als eine feste Creme. Somit ist das hier mein Finnischer Favorite!!

Zutaten (für drei als Nachtisch, für zwei als Zwischenspeise, für eine Person zum Sattessen):

[Die Finnen benutzen liebend gern Deziliter, ich habe es nun in Milliliter und Cup geschrieben; d.h. man braucht immer einen Messbecher]

100-200 ml (1/2-1 Cup) Beeren (Preiselbeeren im Orginal, aber man kann auch Himbeeren (die haben wir genommen) oder Erdbeeren nehmen)

75-125 ml (1/3-1/2 Cup) Grieß

500 ml (2 Cup) Wasser

50 ml (1/4 Cup) Zucker

Die Beeren im (heißem) Wasser fünf Minuten kochen. Den Grieß und den Zucker einrühren. Bedeckt nochmals fünf Minuten kochen lassen. Abkühlen und mit dem Handrührgerät 5-10 Minuten schaumig schlagen (die Farbe sollte von dem dunkelrosa zu hellrosa wechseln). In Schüsselchen gießen und entweder gleich servieren oder noch einmal kalt stellen. Dazu reicht man Zucker (drüberstreuen, für die ganz Süßen) und kalte Milch (mag ich nicht immer).

 Semolina Berry Porridge

1dl red berries (normally lingonberries or redcurrants but raspberries or strawberries work too)
3/4 dl semolina
 ‎5 dl water
1/2 dl sugar

Boil the berries in the water for a 5 minutes. Stir in the semolina and the sugar. Cover with lid and boil about 5 minutes on a low heat. Let cool down a bit and whisk with electric whisker until it becomes light pink and airy. Serve cold with milk and sugar on top.

Advertisements

Migas

Das fünfte drei-Länder-Kochen:

deutscher Hauptgang#spanischer Hauptgang-finnischer Nachtisch

Mein momentaner Favorite bei den spanischen Speisen!

Zutaten:

300g altes Brot (das war bei uns Toastbrot (weißes und vollkorn) und vers. teilweise Vollkorn Brote, alles brav mit Rinde)

1 grüne Paprika

1 Zwiebel

3-4 Knoblauchzehen

1 Packung Sojawürstchen (meine Lieblinge sind von ; normalerweise gehören Würstchen rein)

200ml Wasser (oder etwas mehr, das sieht man dann schon)

(Oliven-)Öl

Gewürze

Das Brot in kleine Stücke schneiden/brechen und in Wasser einweichen. Öl in einem großen Topf oder Pfanne (mit hohem Rand) erhitzen und den Knoblauch (geschält, aber nicht geschnitten) dadrin anbraten. Die Zwiebel grob schneiden (halbierte Ringe) und hinzugeben. Als nächstes Die Würstchen in Scheiben geschnitten dazugeben und die Paprika in große Stücke (ca. so groß wie die Würstchenscheiben) hinzu. Wenn alles gut angebraten ist das eingeweichte Brot unterrühren und nun lange lange rühren (10Minuten). Achtung, dass nichts anbrennt (ich habe lange danach den Topf geschrubt)! Mit Gewürzen abschmecken.

Normalerweise wird das lauwarm serviert, aber ich finde es persönlich warm besser.

In English:

ingredients:

300g stale bread (we used toast bread (white and whole wheat) and others (partially whole-grain breads)

1 green pepper

1 onion

3-4 cloves of garlic

1 package soya sausages (my favorites are from, typically include hot dogs in)

200ml water (or a little bit more, you will see)

(olive) oil

spices

Cut/Break the bread into small pieces and soak it in water. Heat oil in a large pot or pan (with raised sides) and roast gently the garlic (peeled but not cut) in the oil burn. Chop the onion coarsely (halved rings) and add. Next, cut the sausage into slices and the peppers into large pieces (about the size of the sausage slices) and add them. If all is well browned stir in the soaked bread and stir for a long time now (10 minutes). Caution, do not let it scorch (I had to scrub the pot long)! Season with spices.