Mango-Torte

Für meinen Süßen etwas Süßes. Er liebt Mango, also gab’s dieses Wochenende eine Mango-Kokos-Torte.

Mangotorte rose

Zutaten:

Biskuit:

4 Eier

4 EL warmes Wasser

150 g Zucker

 1 Prise Salz

100 g Speisestärke

50 g Mehl

50 g Kokosflocken

2 TL Backpulver

250g Lemon Curd:

abgeriebene Schale einer Zitrone

100 g Zucker

1 Ei

50 g Butter

1 Prise Salz

Creme:

1 Mango

abgeriebene Schale und Saft einer Zitrone

100 g Zucker

1 Päckchen Agaragarpulver (= 6 Blatt Gelantine)

500 g Quark

500 g Schlagsahne

Dekor:

Kokosflocken

Kokosraspeln/-locken

2 Mangos

Mangotorte

Zubereitung:

Biskuit siehe Tortenbiskuit

Ein Tag vorher kann man gut das Lemon Curd kochen: dafür Butter, Zucker, Zitronensaft und -schale über dem Wasserbad erhitzen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Das Ei unterrühren. Nun solange rühren, bis es richtig dickflüssig ist (sodass ein Teelöffel darin nicht umkippt).

Die Hälfte der Mango würfeln, den Rest pürrieren. Das Mangopürre mit dem Zucker, der abgeriebenen Zitronenschale,-saft und dem Agaragarpulver verrühren und erhitzen und aufkochen lassen. Danach in einer Schüssel abkühlen lassen.Den Biskuit zweimal durchschneiden. Den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen und den Tortenring daraufstellen. Den Boden mit der Hälfte (oder wer’s nicht so arg zitronig mag n bisschen weniger) des Lemon Curd bestreichen. Kokoslocken ohne Fett anrösten und mit den Mangowürfeln darauf verteilen. Die Sahne festschlagen. Zu dem abgekühlter Mangocreme den Quark unterrühren und die Sahne unterheben. Nun den Boden mit der Masse bestreichen und den zweiten Boden dadrauflegen. Und wieder mit der Mangoquarksahnemasse belegen. Den letzten Boden oben drauf und eine dünne Schicht der Creme noch einmal. Die Mangos in dünne Scheiben schneiden und z.B. Rosenähnlich in den Creme stecken. Nun noch einmal kalt stellen. Kurz vor dem Verzehr den Tortenring lösen. Die Seiten mit der Creme bestreichen und Kokosflocken bedecken.

Advertisements