Selbstgemachte Knete

Was macht man wenn keine Knete im Haus ist, aber man gerne welche haben möchte? Selbermachen! Es ist ganz einfach und man hat die Sachen meistens im Haus.

Man braucht:

1/2 Tasse lauwarmes Wasser

1/4 Tasse Salz

1 EL Öl

2 Tassen Mehl (hab bisschen mehr genommen)

Alles miteinander vermischen (richtig gut kneten) und bei Bedarf mit Lebensmittelfarben einfärben (danach noch mehr kneten, da färbt man wohl bisschen die eignen Hände, aber besser die eignen, als die der Kinder).

Es gibt auch oft den Zusatz von „2 EL Alaun“ im Internet zu finden, aber es gibt große Kritik, da Knete ja in Kinderhänden meistens ist und es angeblich nicht wirklich gesund ist. Dann sagen viele, dieser hohe Salzgehalt (früher war das einfach der berühmte Salzteig) ist auch sehr giftig für die Kinder, aber, da bin ich mir sicher, das schluckt niemand herunter! Lasst die Kids am Anfang dran lecken, sie werden es höchst wahrscheinlich nie mehr versuchen! Und ich glaube, dass kleine Kinder diesen Salzgeschmack auch nicht mögen und falls mal ein kleines Stück in den Mund kommt, es gewiss sofort ausgespuckt wird.

Somit ist diese Knete besser als gekaufte, ungiftiger und sehr viel billiger.

Die Haltbarkeit ist bei luftdichter Lagerung wirklich lange und die Verarbeitung richtig toll. Manchmal will es nicht so recht zusammenhalten, dann muss man es eben bisschen anfeuchten (einen feuchten Lappen am besten dafür benutzen).

[Willst du mich heiraten? ;)]

Da es ja aus Mehl ist (und sich glaube ich nicht groß vom klassischen Salzteig unterscheidet,) kann man die selbstgemachten Dinge natürlich auch sehr gut im Ofen backen, um den Trocknungsvorgang zu verschleunigen (an der Luft ein Paar Tage trocknen lassen ist natürlich auch möglich).