Blogumzug

Liebe Leute,

mein Blog ist umgezogen.

Diese kurze Adresse nenne ich seit kurzem mein Eigen:

marys.kitchen

Kommt vorbei und vergesst diesen alten verstaubten Blog, der neue ist viel schöner!

Advertisements

Obazda

Griàs Gōd, offiziell gehört Franken (meine Heimat) zu Bayern. Und jetzt im badischen Ausland ist man eine Spezies. So  habe ich mit meiner echten bayrischen Freundin, die im Allgäu aufgewachsen ist, einen  Bayrischen Abend gestaltet, um unseren Freunden ein bisschen etwas von unsrer Kultur zu zeigen:
 Flädlesuppe (ja, mehr schwäbisch, aber trotzdem recht verbreitet in Bayern), Brezel mit Butter, Obazda, Radieschen und Weißwurst incl. süßen Senf. Dazu noch Brotchips, kleine Laugenbrezeln und andere gesalzende Kekse. Im Anschluss gabs noch zwei wunderbare bayrische Filme:
 „Wer früher stirbt ist länger tot“ und „Eine heiße Nummer„.

Beim Obazda waren viele sehr skeptisch, aber es hat doch allen geschmeckt.

Zutaten:

500 g reifer Camembert

200 g Frischkäse

40 g weiche Butter

80 g feingehackte Zwiebeln

etwas Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Kümmel

2 EL gehackter Schnittlauch

40 g feingeschnittene Zwiebelringe

Radieschen

Eine starke Gabel braucht man. Eine, die sich nicht so schnell verbiegen lässt!

Und los geht: Den Camembert mit der Gabel verdrücken. Ganz dolle. Die Butter hinzumatschen. Wenn es halbwegs gut gedrückt ist, den Frischkäse mit den Zwiebeln hinzufügen. Und gut, gut vermengen. Das erfordert Kraft und Geduld. Dann mit den Gewürzen abschmecken, vorallem gut viel süßes Paprikapulver rein! Mit dem Schnittlauch, den Zwiebelringen und Radieschen garnieren und servieren.

An Guadn

Obazda[unmögliches Bild, tut mir Leid. Schlechtes Licht+ schlechte Kamera und Hunger…]

Freiburg (im Breisgau)

PAUSE

[wegen Arbeit/Umzug/Eingewöhnung in den neuen Lebensabschnitt]

es geht zur Adventszeit wieder weiter!

Urlaub

So, zwei Wochen Pause, obwohl gut gekocht und gebacken wurde: Grund: ich war ne Woche im Urlaub und bin mit Freunden bisschen in Irland an unbekannte Orte gefahren und gewandert:

Sheep’s Head: Halbinsel der Südwestküste

Giant’s Causeway: Küste an der Nordküste

Mehr als sechs Rezepte zum Nachtragen, vielleicht kommt dann eins pro Tag 🙂

2012

Ein gutes neues Jahr 🙂 Einen guten Start gehabt?

Bei mir ist so allerlei anders, nicht nur die Küche. Ich bin nun seit fast einer Woche in Irland und werde, falls ich Zeit finde, in der ich keine Kinder beschäftige oder das Land erkunde, weiter brav hier meinen Blog füllen. Ich habe leider doch keine versprochene Nähmaschiene bekommen, it’s broken. So werde ich wohl Stricken lernen müssen -ich habe gar keine andere Wahl- aber es ist ganz praktisch für die ganzen Busreisen (es dauert hier ewig von A nach B zu kommen) und ich sollte es nun wirklich mal lernen. Natürlich werd ich auch bisschen backen (Pancakes am 2.Morgen gleich mit allen Kids gebacken -Chaos pur-) und das mit dem Kochen könnte zum Problem werden… bis jetzt bin ich noch recht schockiert von dem Essen hier.

Aber es gibt hier in Cork einen sooo tollen Laden: Brennan’s Cook Shop . Ein Paradies für mich der erste Stock! Backzubehör und das auch noch relativ günstig (billiger als in Deutschland; das meiste kannte ich eh nur aus dem Internet) und Tortendekorkurse. Da werde ich mir mindestens den ersten Wilton-Kurs gönnen.

Da ich tagsüber nur Englisch rede und höre, dürfte ich es auch schaffen endlich den Blog zweisprachig zu gestalten und hoffentlich die bisherigen Artikel zu übersetzen (das Englische ist meist ein bisschen kürzer gefasst).

Anfang

So, mein erster Eintrag in meinem ersten Blog!

Hallo da draußen in der Welt,

wofür ich diesen Block schreibe, weiß ich selbst noch nicht so sehr, aber ich werde versuchen in zweisprachig zu gestalten, um auch mein bisschen Englisch zu fördern.

Inhalte werden vielleicht Backkünste, Kochkünste, Näh- oder Strickarbeiten oder anderes aus der Handarbeit, Momente meines Lebens, vielleicht so was Schönes, wie bei Frau Liebe 7 Sachen (Immer wieder sonntags… 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig) oder Reisefotos (ab Januar werde ich 6-7 Monate in Irland leben und reisen) werden.

So, my first entry in my first blog!

Hello there in the hole world!

I don’t know for what I’m writing this blog but I’m trying to write it in two languages for training my little English.

The topics are maybe going to be baking, cooking, sewing, knitting or other handiworks, moments of my life, perhaps the nice idea of Frau Liebe: 7 things or photos of traveling (starting in January I am going to stay 6-7 months in Ireland).